Allgemein

Ausstellungseröffnung „Leben im Wassertropfen“ in Übersee

Quelle: Samerberger-Nachrichten / 09.05.2018

Am vergangenen Samstag öffnete der Naturpavillon der Gemeinde Übersee seine Pforten für die Saison 2018 mit dem traditionellen Maimarkt. Martina Mitterer vom Landesbund für Vogelschutz (LBV) stellte die Ausstellung „Leben im Wassertropfen“ vor, die sie im Rahmen des Gemeinschaftsprojektes „Tiroler Achen“ konzipiert hat. Die zahlreichen Besucher gewannen faszinierende Einblicke in den Mikrokosmos des Wassertropfens. Auf dem Gelände des Naturpavillons erwartete sie ein umfangreiches Rahmenprogramm.

Eindrucksvolles Mikroskopieren für jedermann

Kathi Stöckl vom LBV lud kleine und große Naturforscher ein zum Mikroskopieren mit dem neuen Mikroskop des Naturpavillons, das die betrachteten Objekte gut sichtbar auf den Laptop projizierte. An den Kosten für die Anschaffung dieses hochwertigen Mikroskops beteiligte sich maßgeblich der Abwasser- und Umweltverband Chiemsee (AUV), der damit die Umweltbildungsarbeit am Naturpavillon unterstützt. Zu beobachten waren sowohl Zooplankton wie Hüpferlinge, Wasserflöhe, Rädertierchen, Pantoffeltierchen und Glockentierchen als auch Phytoplankton wie verschiedene Algenarten, zum Beispiel Schmuckalgen und fädige Grünalgen. Als Besonderheit unter Einzellern gab es Volvox zu entdecken; dabei handelt es sich um eine Grünalgenkolonie, die in einer Gallerthülle sitzt und bereits Arbeitsteilung betreibt.

Die Tiroler Ache unter der Lupe

Unter dem Motto „Die Ache entdecken“ widmen sich dieses Jahr vier Einrichtungen im Achental dem Gebirgsfluss „Tiroler Achen“: Die erlebnisorientierte Ausstellung des Naturpavillons Übersee „Leben im Wassertropfen“ lädt die Besucher bis zum 27. Juli 2018 auf Forschungsreise ein. Ergänzend dazu präsentiert das Museum Salz und Moor in seiner Ausstellung „Lebensraum Gebirgsfluss“ bis zum 14. Oktober 2018 die angrenzenden Biotoptypen von der Quelle bis zur Mündung. Von 14. Juli bis 15. September 2018 informieren das Ökomodell Achental und der Heimats- und Geschichtsverein Grassau in ihrer gemeinsamen Ausstellung über Grenzverlauf und Hochwasser, Begradigung und Ökosystemleistungen. Abgerundet wird das Projektjahr mit der Ausstellung „Kunst im Fluss“ von dem Überseer Künstler Jakob Gnadl, die von 13. August bis 21. September 2018 in Marquartstein zu sehen ist.

Download

Ausstellungseröffnung „Leben im Wassertropfen“ in Übersee

mehr >>

Bildergalerie